Wer ins Affiliate-Marketing einsteigen will muss sich um ein ganzes Bündel an Maßnahmen und Möglichkeiten kümmern. Die unterschiedlichen Aspekte des Marketings verlangen nach einer guten Strategie für den zielgerichteten Einsatz. Wenn du mit dem Online-Marketing beginnst, solltest du dir zwar einen Überblick über die verschiedenen Marketing bereiche verschaffen, aber dich zunächst auf einige wenige Schritte konzentrieren. Auf diese Weise  sammelst du erste Erfahrungen und schaffst einen soliden Grundstein. Dein Fokus richtet sich demnach auf deine Website oder Weblog als Basis für alle weiteren Affiliate-Marketing Aktivitäten.

Erfolgreich ins Affiliate-Marketing einsteigen

Der erste Schritt: Optimiere dein Web-auftritt

Alle Marketing Aktivitäten im Internet beziehen sich auf deine Website oder dein Weblog. Die beste Internetwerbung macht sich erst bezahlt, wenn dein Web-auftritt vielversprechend und interessant auf Besucher wirkt. Optimiere erst deine Website bevor du mit dem Affiliate Marketing beginnst. Achte dabei auf ein eingängiges Design, klare Strukturen, Navigationselemente und eine Auswahl an informativen Texten und Bildern, so wie ein Impressum und Kontaktmöglichkeiten.

Der zweite Schritt: Content erstellen und relevante Schlüsselbegriffe festlegen

Deine Website oder dein Weblog muss natürlich mit Inhalt gefüllt werden. Lesenswerte Texte und informative Bilder, Grafiken oder Videos müssen  für deine Besucher interessant genug sein. Damit du stets aktuellen Content anbieten kannst, solltest du dir rechtzeitig Gedanken über relevante Themen machen und eine Liste mit den wichtigsten Schlüsselbegriffen (Keywords) erstellen.  Eine klare thematische Ausrichtung erhöht auch den Wiedererkennungswert.  Du wirst auf Dauer auch nur relevante Inhalte schreiben können, wenn du dich für das Thema begeisterst. Dann wirst du dir das nötige Wissen gerne aneignen  und es schlüssig  an deine Leser vermitteln können.

Der dritte Schritt: Werde bekannt im Internet und locke Besucher auf deine Affiliate-Webseite

Hier vereinen sich im Grunde genommen zwei Ziele. Einerseits machst du auf deine Website aufmerksam, andererseits förderst du dein Image. Dazu kannst du zum Beispiel dein Blog in Blogverzeichnisse eintragen und Links generieren, indem du entweder Freunde bittest einen Link zu setzen oder nützliche Kommentare auf andere Seiten hinterlässt. Grundsätzlich solltest du selbst auch zu anderen Seiten verlinken oder aber auf andere interessante Beiträge aufmerksam machen. Vernetzung spielt eine signifikante Rolle im Internet.  Weitere Tipps findest du im Beitrag 10 Tipps für mehr Traffic.

Der vierte Schritt: Lass dich über Suchmaschinen leichter finden

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) verhilft dir zu einem besseren Ranking bei den Suchmaschinen. Dadurch finden Besucher dich viel leichter, wenn sie einen bestimmten Suchbegriff bei Google oder andere Suchmaschinen eingeben. Auch das Thema SEO ist komplex und umfasst diverse Maßnahmen. Dennoch brauchst du kein Profi zu sein, um dein Content für die Suchmaschinen ein wenig aufzubereiten. Denn die Nutzung von relevanten Begriffen, ein anziehender Titel und fundierte Artikel, sind schon erstrebenswerte Faktoren bei der Suchmaschinenoptimierung. Allerdings sollte ein Text nicht mit Keywords vollgestopft werden, da dies das Gegenteil zur Folge hat.

Fazit

Wenn du diese vier Schritte am Anfang umsetzt, hast du schon einen gelungenen Einstieg ins Affiliate Marketing geschafft. Denn so leicht die vier Schritte klingen, es kostet Zeit, Energie und Geduld. Vor allem das Erstellen von Content erfordert immer wieder einiges an Engagement von dir. Gerade deshalb macht es anfangs Sinn, wenn du dich mit vollem Einsatz auf diese wesentlichen Schritte konzentrierst, bevor du weitere Marketingmethoden in Angriff nimmst, wie beispielsweise die Nutzung von verschiedenen Social Media Plattformen.

    2 replies to "Ins Affiliate-Marketing einsteigen – 4 einfache und effektive Schritte"

    • Vitali

      Ich arbeite mit Nischenseiten, um als Affiliate Geld zu verdienen. Man wählt ein Thema für sich aus, das einen interessiert, erstellt nur zu diesem Thema Inhalte auf der Website und empfiehlt Produkte passend zum Thema. Wichtig ist, sich wirklich nur mit einem Thema zu beschäftigen und Produkte zu vermitteln, an denen die Zielgruppe interessiert ist. Nach einigen Monaten Arbeit verdient die Website in der Regel bereits Geld.

      • Dirk Hurask

        Hi Vitali, danke für dein Kommentar und ich gebe Dir da vollkommen recht.

Leave a Reply

Your email address will not be published.