Im ersten Teil der Affiliate Marketing Serie ging es darum, worum es überhaupt geht und weshalb sich diese Methode so gut zum Geld verdienen im Internet eignet. Nun geht es ins Detail. Nachdem du dir einen Überblick über potentielle Produkte oder Dienstleistungen gemacht hast, musst du die passenden Keywörter (Suchbegriffe bei Google) finden.

Dabei sind folgende Merkmale interessant:

  1. Suchvolumen (Anzahl der monatlichen Eingaben in die Google Suchmaske)
  2. Konkurrenz (Mitbewerber)
  3. Preis pro Klick bei Google Adsense


  • Wie kannst du möglichst kostenlos an diese Informationen kommen?
  • Gibt es auch gute kostenpflichtige Alternativen?
  • Lohnt sich das Keyword?

Suchvolumen checken – mit dem Google Keyword Planner

Dieses kostenlose Tool des Branchenprimus, ermöglicht dir abzuchecken, wie oft gewisse Suchbegriffe überhaupt monatlich in die Suchmaschine eingegeben werden. Schließlich nützt es dir nichts, auf ein Keyword zu optimieren, welches lediglich 100 Mal pro Monat gesucht wird.

Interessant wird es erst, sobald die monatliche Suche die 1000er Marke überschreitet. Zunächst benötigst du einen Account bei Google.

Gib in deinen Browser einfach folgenden Link ein:

Danach erstellst du einen Google Account, oder meldest dich einfach mit deinen Zugangsdaten an. Im Menü oben suchst du den Punkt : Keyword Planner. Keine Sorge, du benötigst keine Adwords Kampagne, um den Google Keyword Planner zu nutzen. Leider ist dies nicht mehr kostenlos, schaltest du eine kleine Anzeige, kannst du ihn dann voll umfänglich nutzen.

Nun erscheint die Maske : Neue Keywords finden und Daten zum Suchvolumen abrufen.

In diesem Menüpunkt gibst du deine gewünschten Keywords oder Suchphrasen in das Eingabefeld: Mithilfe einer Wortgruppe, einer Webseite oder einer Kategorie nach neuen Keywords suchen, ein.

Nach der Bestätigung, listet der Google Keyword Planner nun genaue Details zu den Themen:

  • ungefähres Suchvolumen pro Monat
  • alternative Keyword Vorschläge
  • Klickpreise bei Google Adsense
  • Mitbewerber

auf und du erhältst einen ersten Überblick. Für den Einsteiger sind diese Werte eine erste Veranschaulichung, ob der gewünschte Suchbegriff für potentielle Kunden überhaupt relevant ist. Ab einem Wert von 1000, könnte sich das Keyword durchaus lohnen. Umso höher umso besser. Allerdings schläft die Konkurrenz nicht und ein hohes Suchvolumen wird in der Regel stark beworben.

 

Konkurrenz prüfen – kostenlose Methoden

Im Google Keyword Planner hast du dir nun einige interessante Suchbegriffe aufgeschrieben und dich über das monatliche Suchvolumen informiert. Doch macht es Sinn, eine Webseite auf diesen Suchbegriff zu optimieren? Du musst dir die Konkurrenz näher begutachten. Mit diesen kostenlosen Tools, prüfst du deine Konkurrenz.

Mit diesen kostenlosen Tools, prüfst du deine Konkurrenz.

Diese SEO Tools sind alle kostenlos, nur unter Umständen eingeschränkt nutzbar. Gehen wir näher auf einzelnen Tools ein, damit du einen Überblick verschaffen kannst.

 

MOZ SEO-Toolbar – Erklärung

Dieses Browser Plugin für alle gängigen Browser wie Chrome, Firefox und Internet Explorer, ist äußerst nützlich und interessant. Installiere das Plugin einfach in deinem Browser und profitiere davon. Aktiviere nun das Plugin und lasse dich überraschen.

Gib in die Google Suchmaske dein gewünschtes Keyword ein und du bekommst die TOP 10 (erste Seite) der Google Ergebnisse angezeigt. Nachdem die MOZ SEO-Toolbar aktiviert wurde, füttert dich das Plugin direkt mit wertvollen Informationen.

Du bekommst eine recht zuverlässige Analyse der bestehenden Konkurrenz. Backlinks, MOZ-Rang der Domain, bzw. der rankenden Unterseite. Suche in den TOP 10 der Ergebnisse nach einer Seite, die nur wenige Backlinks hat und die Werte nicht sonderlich beeindruckend sind.

 

Seitenreport – Erklärung

Dieses kostenlose Tool zur Analyse der Konkurrenz, prüft direkte und einzelne Konkurrenten. Gib einfach die URL der Webseite einer der TOP 10 Konkurrenz ein.

Hier bekommst du nun wertvolle Informationen zu den verschiedensten Themen.

  • Struktur der Webseite
  • Backlinks
  • Alter der Domain
  • indexierte Seiten

Unter Umständen rankt in den TOP 10 der Suchergebnisse nur eine Unterseite der Konkurrenz. Hier hast du die besten Chancen, den Sprung zu schaffen und die erste Seite der Google Suche zu erreichen.

Advertising Sitecheck – Erklärung

Dieses kostenlose Tool geht sogar noch einen Schritt weiter. Nachdem du unter deinem gewünschten Keyword die TOP 10 bei Google vor Augen hast, suchst du dir einen der potentiellen Konkurrenten heraus. Gib in dieses Tool nun die exakte URL ein und füge das gewünschte Keyword hinzu.

Der Sitecheck prüft nun die Webseite/Unterseite des Konkurrenten,
in Bezug auf das spezifische Keyword.

  • Keyword Dichte
  • Keyword in der Domain
  • Keyword im Titel
  • Keyword in der Meta Description
  • Keyword in den Überschriften
  • Backlinks
  • viele weitere Informationen

Vielleicht optimiert der Konkurrent gar nicht auf dein gewünschtes Keyword? Dann wird es Zeit loszulegen und das Affiliate Marketing zu beginnen!

 

Seolytics und Domainvalue

Diese beiden Tools sind grundlegend kostenlos. Allerdings mit einem sehr eingeschränkten Funktionsumfang. Es macht dennoch Sinn, die potentielle Konkurrenz für ein Keyword auch auf diese Art und Weise zu prüfen.

Kostenpflichtige Tools zur Analyse eines Keywords

Grundsätzlich kannst du kostenlos den „Wert“ und Nutzen eines Keywords (Suchbegriff bei Google) herausfinden. Allerdings benötigst du schon ein wenig Zeit und die Daten sind nicht zu 100 Prozent zuverlässig. Wenn du ein wenig Kapital investieren willst oder kannst, gibt es einen sehr effektiven sowie angenehmen und vor allem zuverlässigen Weg.

Auf dem Markt in der SEO Branche, existieren zahlreiche kostenpflichtige Anbieter.
Einer davon sind die kreativen Köpfe von: Secockpit.com

Leistung und Qualität kostet Geld, doch bereits ab 30 Euro im Monat (ohne Mehrwertsteuer), kommst du in den Genuss einer umfassenden Keyword Recherche. Schließlich musst du immer im Hinterkopf bewahren, dass der höchste Arbeitsaufwand nichts bringt, wenn dein gewünschtes Keyword einfach viel zu hart umkämpft wird.

 

Beispiel für ein „schlechtes Keyword“ (Schlüsseldienst Köln)

Schlechtes keywort 1024x316 - Affiliate Marketing Teil 2 - Passende Suchbegriffe finden

Dies sind die Werte von SECOCKPIT unter dem Suchbegriff (Keyword) : Schlüsseldienst Köln. Daten wie MOZ-Rank, Backlinks, Domain Autorität und Page Autorität, sind für Einsteiger in die Materie schier unlösbar. Es würde ewig dauern und einen enorm großen Aufwand bedeuten, unter diesem Suchbegriff in die TOP 10 bei Google zu gelangen. Trotz des recht hohen Suchvolumens bei Google (4400 Anfragen pro Monat), macht die Optimierung auf dieses Keyword wenig Sinn.

Beispiel für ein „gutes Keyword“ (Schminkspiegel mit Beleuchtung)

Gutes Keywort 1024x318 - Affiliate Marketing Teil 2 - Passende Suchbegriffe finden

Hier sind die Werte des kostenpflichtigen Tools, zum Suchbegriff (Keyword) „Schminkspiegel mit Beleuchtung). Immerhin 2900 Mal monatlich in die Google Suchmaske eingegeben, sind die Werte der Konkurrenz in den TOP 10 nicht besonders auffällig. Kaum Backlinks, Unterseiten die Ranken und wenig Autorität der rankenden Unterseiten, avancieren dieses Keyword zur „Nische“.

Lediglich die Domain Autorität, also „der Bekanntheitsgrad“ der Webseiten, ist recht hoch. Allerdings ist es für den erfahrenen Affiliate Marketer mittelfristig kein Problem, diese Unterseiten der Shops und Webseiten auf den Suchbegriff „Schminkspiegel mit Beleuchtung“ zu überholen.

Was bringt dir nun dieser Suchbegriff? Ganz einfach : melde dich beim eBay oder Amazon Partnerprogramm an und bastle dir eine Affiliate Marketing Webseite zum Thema „beleuchtete Schminkspiegel“.

Warum ist die Keyword Recherche derart wichtig im Affiliate Marketing?

Der grundlegende Baustein zu Beginn deines eigenen Business im Affiliate Marketing, ist eine ausgiebige Findung vom lukrativen Keyword. Schließlich macht es überhaupt keinen Sinn, jede Menge Mühe und Arbeit in eine Webseite zu stecken, die dann unter Umständen fast nichts abwirft.

Also ist der erste und unheimlich wichtige Schritt:

FINDE DAS RICHTIGE PRODUKT
UND DAS RICHTIGE KEYWORD

 

Erst nachdem du deine Nische entdeckt hast, kannst du weitere Maßnahmen treffen.

  1. Suchbegriff bei Google (Keyword) finden
  2. Partner wählen wie Amazon oder eBay
  3. Webseite aufbauen und für Google optimieren

Fazit zur Keyword Findung im Affiliate Marketing

Es ist nicht unbedingt notwendig, einen kostenpflichtigen Anbieter zu nutzen. Auch kostenlose Tools liefern jede Menge Informationen. Prinzipiell ist die Suche nach dem optimalen Suchbegriff aber der allererste Schritt im Affiliate Marketing.

Nur so bekommst du Infos zum:

  • monatliche Suchvolumen (Anzahl der Google Suchen zu dem Keyword)

Analyse der Konkurrenz in den TOP 10 Ergebnissen der Google Suche

Leave a Reply

Your email address will not be published.