WordPress Grundlagen für deine Affiliate Marketing Webseite

 

WordPress ist das beliebteste System, um völlig kostenlos deine eigene Affiliate Marketing Webseite aufzubauen. Fast wie in einem Baukasten System, kannst du Stück für Stück deine eigene Internet Präsenz erschaffen. Dabei fallen keinerlei Kosten an, weil das Content Management System vollkommen kostenlos ist. Als Open Source Projekt, erfreut sich WordPress einer sehr großen Beliebtheit. Insbesondere die vielfältigen Plugins, erweitern den Umfang gewaltig. Viele Möglichkeiten stehen dir offen. Hier sind einige wichtige Infos, wie du mit Hilfe von WordPress deine eigene Webseite schnell und unkompliziert zurecht bastelst.

 

WordPress auf deinem Webhosting Tarif installieren

  • Besuche das Control Panel oder die Einstellungen in deinem Tarif.
  • Gehe zum Software-Installer und wähle WordPress aus.
  • Lege folgende Informationen fest:

 

  1. Anzeige der Domain (https://, mit www oder ohne www)
  2. Lege dir einen Nutzernamen für die Anmeldung und ein Passwort fest.
  3. Checke ob die Aktualisierungen manuell oder automatisch durchgeführt werden.
  4. Ein Theme (Nutzeroberfläche) kannst du auch später festlegen.
  5. Nun wird WordPress auf deinem Webhosting Tarif installiert.

 

Deine Seite bzw. die Bedienung ist dann unter folgender Adresse erreichbar:

 

domainname.domainendung/wp-admin/

Zum Beispiel : www.beispieldomain.de/wp-admin/

 

Es erscheint folgendes Feld, wo du deinen zuvor festgelegten Nutzername und dein Passwort einträgst.

 

Login wordpress - Affiliate Marketing Teil 6 - WordPress Grundlagen für Affiliate Marketing Webseiten

 

Erste Schritte im CMS WordPress

Jetzt befindest du dich im Dashboard von WordPress, der Benutzeroberfläche. Hier kannst du deine Webseite aufbauen und fertig stellen. Lösche zuerst die beispielhaften Blogbeiträge und Seiten. Erstelle eine neue Seite, suche dir eine passende Bezeichnung aus und füge deinen Text ein. Wichtig ist auch die Tatsache, dass deine Besucher immer die selbe Startseite sehen sollen oder?

Einstungen in Wordpress - Affiliate Marketing Teil 6 - WordPress Grundlagen für Affiliate Marketing Webseiten

 

Eine „statische Seite“, ist die bezifferte Startseite deiner Internetpräsenz. Natürlich kannst du auch eine Art Blog betreiben, wo die letzten Beiträge auf der Startseite angezeigt werden. Im Affiliate Marketing willst du aber für ein Keyword gute Rankings erzielen und demzufolge ist eine statische Startseite eher sinnvoll.

Im CMS WordPress hast du vielfältige Möglichkeiten, deine Webseite individuell anzupassen. Zum Beispiel die Optik der Seite. Diese wird durch das „Theme“ beeinflusst. Hier hast du die freie Wahl, je nachdem welches Design du klar bevorzugst. Gehe einfach in das Menü der Theme Einstellungen und wähle aus. Übrigens kannst du das WordPress Theme jederzeit ändern.

Es macht Sinn, nach einem „responsiven“ Theme zu suchen. Das ist nichts anderes, als eine Oberfläche die auch auf dem Smartphone oder Tablet gut lesbar ist. Mittlerweile lesen rund die Hälfte aller Besucher Webseiten über mobile Endgeräte.

 

Plugins für WordPress – wichtig und beliebt

Eine einfache Seite zu erstellen ist kein Problem in diesem beliebten CMS. Selbst Anfänger finden sich schnell zurecht und in wenigen Stunden Einarbeitungszeit, sind beachtliche Resultate möglich. Ein grundlegender und ungemein wichtiger Bestandteil von WordPress, sind die Plugins.

Besuche den Menüpunkt „Plugins“ und installiere dir folgende sehr empfehlenswerte Plugins:

Yoast SEO

 

Dieses WordPress Plugin erlaubt dir umfangreiche Maßnahmen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung. Kaum ein Weg führt daran vorbei. Neben Maßnahmen im Bereich SEO Titel, Meta Beschreibung und Keywörter, kannst du sogar die Lesbarkeit deiner Texte überprüfen. Natürlich existieren noch andere SEO Plugins für WordPress, aber Yoast SEO ist die unangefochtene Nummer 1 auf der Skala der Beliebtheit.


TablePress

Hierbei handelt es sich um ein sehr komfortables WordPress Plugin, mit dem du Tabellen erstellen kannst. Dabei wird deiner Individualität kaum Grenzen gesetzt. Nutze TablePress auch für Affiliate Marketing Seiten, weil du so spielerisch Tabellen mit Produktvergleichen einpflegen kannst. Text, Bilder und HTML Code, ist flexibel anpassbar. Tabellen sind aus Sicht deiner Besucher immer nützlich, weil sich niemand durch einen starren Text-Dschungel kämpfen wird. Lockere deinen Content also mit übersichtlichen und informativen Tabellen auf.


Limit Login Attempts Reloaded

Beim Thema Sicherheit, darfst du keine Kompromisse eingehen. Hacker und andere negative „Elemente“ könnten versuchen, deinen WordPress Account zu knacken. Mit diesem Plugin verhinderst du effektiv Angriffe und Versuche, Zugang zu deinem Account zu erreichen. Das Plugin ist ganz aktuell und DGSVO konform – TOP im Bereich Sicherheit.


WP Fastest Cache

Du willst das Tempo deiner Webseite beschleunigen bzw. die Ladezeit maßgeblich verkürzen? Dann musst du unbedingt ein „Cache“ Plugin installieren. Hierbei wird die Ladezeit verkürzt und das ist ebenfalls ein wichtiger Rankingfaktor für Google. Folgende Einstellungen kannst du übernehmen:

WP Fastest Cache Einstellungen - Affiliate Marketing Teil 6 - WordPress Grundlagen für Affiliate Marketing Webseiten

Zwar gibt es eine kostenpflichtige Premium Version dieses Plugins, aber die grundlegenden Einstellungen sind vollkommen ausreichend. Vernachlässige in keinem Fall ein Cache Plugin, um das Tempo deiner Webseite voranzubringen.


Jetpack von WordPress.com

Jetpack ist ein Plugin von WordPress selbst. Hier hast du übrigens nette Statistiken zur Auswahl und viele weitere Einstellungen. Auch diverse Widgets für deine Affiliate Marketing Webseite, sind verfügbar. Probiere es ruhig einmal aus und überzeuge dich am besten selbst.

Wp Jetpack Statistik Ansicht 1024x237 - Affiliate Marketing Teil 6 - WordPress Grundlagen für Affiliate Marketing Webseiten

Diese Ansicht der Jetpack Statistiken, zeigt eine Seite wie sie bei dir irgendwann aussehen könnte. Durchschnittlich um die 100 Besucher täglich, avancieren deine Einnahmen stetig nach oben.


Google Analytics Dashboard for WP by ExactMetrics (formerly GADWP)

Natürlich kannst du auch das Google Tool bzw. Plugin nutzen, damit du einen Überblick über deine Besucherzahlen erhältst. Massen an Informationen liefert dir dieses Plugin. Zum Beispiel:

 

  • Herkunft der Besucher
  • Browser der Besucher
  • Seiten und Sitzungen
  • Absprungrate
  • Verweildauer
  • mobile Endgeräte oder PC
  • etc.

Ultimate Nofollow

Dieses Plugin kennzeichnet deine Affiliate Links mit dem Attribut „nofollow“. Laut Richtlinien von Google ist es von Bedeutung, Werbung zu kennzeichnen und mit diesem Attribut zu versehen.


 

Seiten oder Beiträge für WordPress

Sicher stellst du dir die Frage, ob eine „Seite“ oder ein „Beitrag“ für dich in Frage kommt. Grundlegend ist es aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung völlig egal. Du kannst aber nach folgendem Prinzip vorgehen:

 

  • Erstelle „Seiten“ für den grundlegenden Content.
  • Erstelle „Beiträge“ für Ratgeber Artikel.

 

Wenn du Ratgeber Artikel schreibst, kannst du diese im Blog Format darstellen. Erstelle dazu eine Seite mit dem Titel „Ratgeber“ oder ähnlich. Diese aktivierst du dann als Beitragsseite. Nun erscheinen die neuesten Beitrage geordnet in deinem Ratgeber Menü. Das ist ganz nett für deine Besucher, weil du auf diese Weise noch mehr den Ratgeber Stil vermittelst.

 

Medien und Bilder für WordPress

Bilder erweitern deinen Text um einen sinnvollen Inhalt und eine maßgebliche Auflockerung. Im Menüpunkt „Medien“, hast du die Möglichkeit, Bilder von deiner Festplatte in deinen WordPress Account hochzuladen. Allerdings gibt es einige wichtige Merkmale zu beachten.

 

  • Nutze niemals irgendwelche Bilder aus dem Internet (zum Beispiel Google Bildersuche).
  • Bilder unterstehen oftmals dem Urheberrecht.
  • Kaufe Bilder oder nutze kostenlose Plattformen.
  • Kennzeichne deine Bilder mit dem Autor.

 

Kostenlose Varianten, wo du viele Bilder bekommst, sind zum Beispiel:

 

 

Achte aber genau auf die genaue Kennzeichnungspflicht der Bilder.

Kennzeichnen von Bildern - Affiliate Marketing Teil 6 - WordPress Grundlagen für Affiliate Marketing Webseiten

Auf Nummer sicher gehst du, wenn deine Bilder direkt unter dem Bild gekennzeichnet werden. Normalerweise genügt ein Text im Impressum wie „Bildnachweise“, aber mit dieser Methode bist du garantiert auf der sicheren Seite. Wenn du im WordPress Backend dein Bild in den Text einfügst und anklickst, gelangst du zu den Bildeinstellungen. Hier kannst du diese Kennzeichnung einfach einfügen.

Wenn dir die kostenlosen Anbieter nicht genügen, kannst du auf kostenpflichtige Dienstleister zurück greifen. Bekannte Namen in der Branche sind zum Beispiel:

 

 

Hier bezahlst du natürlich Geld für Bilder, aber hast eine wesentlich größere Auswahl an hochwertigen Grafiken und Fotos.

 

Eine weitere interessante Möglichkeit für deinen Content, ist die Plattform YouTube. Mittels HTML Code besteht die Möglichkeit, kostenlos Videos dieser Plattform auf deiner Webseite einzupflegen. Das macht auch aus Sicht der Verweildauer Sinn. Je länger deine Besucher auf deiner Webseite bleiben, umso besser wirkt sich das nachhaltig auf dein Ranking aus. Binde also Videos ein und animiere deine Besucher einfach dazu, noch länger zu bleiben.

 

Design und Widgets für deine WordPress Affiliate Seite

Das Auge isst bekanntlich mit und du musst dir schon Gedanken um die Optik deiner Webseite machen. Integriere zum Beispiel eine Sidebar (links oder rechts) und fülle diese mit Informationen. Dank des Jetpack Plugins, hast du eine sehr große Auswahl an interessanten Widgets. Sinnvoll wäre in der Sidebar zum Beispiel:

 

  • Auflistung toller Produkte (mit Affiliate Link)
  • Suche
  • Kontaktformular
  • letzte Beiträge
  • beliebte Beiträge
  • Google Adsense Werbung

 

Wichtig ist auch ein ansprechendes Menü, dass den Nutzer zum Durchklicken animiert. Versuche alles mögliche an Optik aus deiner Seite herauszuholen. Aber übertreibe es nicht. Platziere nicht stumpfsinnig Banner und Links sowie Werbung und nerve den Besucher nicht.

 

Ebenfalls wichtig und markant ist ein individuelles Logo für deine Webseite.

 

 

Hier kannst du Banner und Logos zurecht schneiden und erstellen. Aber bedenke immer die eventuellen Bildrechte, wenn du Bilder in das Logo einfügst. Mit ein wenig Geschick und Fein vermögen, wirst du auf diese Art und Weise schnell ein ansprechendes Logo erstellen. Schließlich ist der Header bzw. das Logo der erste optische Eindruck deiner Internetpräsenz.

 

Fazit zum Thema WordPress für Affiliate Marketing

WordPress ist auf Millionen Webseiten auf der ganzen Welt die Basis. Nicht zuletzt die enorme Erweiterbarkeit via kostenloser Plugins, ermöglicht das schnelle Erstellen von Affiliate Marketing Webseiten. Achte unbedingt darauf, dass du deine Plugins und Themes regelmäßig aktualisierst. Hier liegt der einzige Schwachpunkt des CMS. Hacker nutzen gerne Sicherheitslücken, wenn gewisse Plugins vernachlässigt werden.

 

Ansonsten ist WordPress die erste Wahl:

 

  • kostenlos
  • erweiterbar
  • individuell
  • leicht zu erlernen
  • flexibel

 

Weitere Informationen zum Umgang und zur Handhabung von WordPress,
findest du beispielsweise hier:

>> WordPress-Video-Masterkurs Sichern

  • WordPress – das E-Book für Einsteiger – Dieses WordPress E-Book ist für Einsteiger aber auch für fortgeschrittene WordPress-Anwender das perfekte Tutorial und Nachschlagewerk.
  • Wp-wizard.de – Diese Seite hilft bei der Erstellung deiner eigenen Website und führt Dich mit Anleitungen, Tipps & Tricks sowie Video-Tutorials, Schritt für Schritt an dein Ziel.

Es gibt genügend Quellen im Internet, aber die wichtigsten Schritte werden in diesem Ratgeber erläutert.

Leave a Reply

Your email address will not be published.