Offpage SEO Optimierung – hier sind die Grundlagen zum Thema

 

Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung, gehört die Offpage SEO Optimierung zum zweiten großen Eckpfeiler. Genauso wie die Onpage SEO Optimierung, sind beide Maßnahmen unerlässlich. Hierbei handelt es sich um viele Punkte, die du nach und nach abarbeiten musst um zum Erfolg zu gelangen. Folgende Checkliste erläutert dir präzise, worum es sich handelt und weshalb dieses Thema gar nicht so einfach zu bewerkstelligen ist.

 

Analysiere deine Webseite und beginne mit der Arbeit

Bei der Offpage SEO Optimierung handelt es sich um Signale, die du nur indirekt beeinflussen kannst. Zum einen der Aufbau von Backlinks und die Verbreitung in den sozialen Netzwerken. Ist deine Webseite bekannt und hat viele Fans? Hast du bereits Backlinks generiert und ist deine Präsenz auch den bekannten sozialen Netzwerken gut positioniert? Diese ersten Blicke sind die Basis, nach der dich richten musst und die ersten Maßnahmen ergreifen wirst.

 

Offpage SEO Optimierung ist ein hartes Pflaster, aber der Aufwand lohnt sich beim Ranking!

 

Was sind überhaupt Backlinks?

Backlinks sind Links von anderen Webseiten zu deiner Webseite bzw. zu speziellen Unterseiten oder Blogbeiträgen. Google gewichtet die Relevanz deiner Webseite auch sehr stark anhand von eingehenden Links. Trotz aller Updates von Google in den letzten Jahren, hat sich daran (leider) nichts geändert. Der Unterschied besteht nun aber darin, dass Google die Qualität der eingehenden Backlinks wesentlich höher gewichtet.

 

Lieber einige wertvolle Backlinks, als viele unnütze Links von dubiosen Seiten die gar in Backlink-Spam ausarten!

 

Content ist immer noch King – auch beim Thema Offpage SEO Optimierung

Achte stets darauf, deine Webseite mit gutem, informativen und vor allem lesbaren Inhalt zu füttern. Wenn du in einer Nische mit hohem Interesse besonders guten Mehrwert präsentierst, wird sich dieser Aspekt schnell verbreiten. Unter Umständen bekommst du sogar Aufmerksamkeit in den sozialen Medien und Backlinks von anderen Webseiten, die natürlich sehr gerne deine Inhalte teilen.

 

Tolle und attraktive Inhalte, sind ein wesentlicher Vorteil, wenn du auf der Suche nach Backlinks bist. Nur bei gutem „Stoff“, werden andere Webmaster eher akzeptieren, einen Backlink zu deiner Seite zu generieren. Auch wenn dein Blog oder Affiliate Seite eher unbekannt und recht neu ist, lohnt sich immer der Aufwand, im Rahmen einer Offpage SEO Optimierung im Vorfeld für ein tolles Niveau deiner Inhalte zu sorgen. Das erleichtert dir später nachhaltig die lästige Arbeit.

 

Offpage SEO Optimierung mit Hilfe sozialer Netzwerke

Früher belächelt und von Suchmaschinenprofis eher vernachlässigt, spielen soziale Netzwerke eine immense Bedeutung im Rahmen der Offpage SEO Optimierung. Der Vorteil ist ganz klar erkennbar:

 

  • Millionen Menschen sind in den sozialen Netzwerken aktiv
  • viele Möglichkeiten via Facebook, Twitter und Google+
  • automatisches Teilen besonders guter Inhalte und Webseiten
  • Chancen auf massenhafte Verbreitung von Inhalten
  • Erreichen eines sehr hohen Bekanntheitsgrades
  • klarer Rankingfaktor bei Google, wenn deine Webseite oft geteilt und „geliked“ wird

 

Wie ist demnach jetzt die Vorgehensweise? Du erstellst dir einen Google+, Facebook und Twitter Account. Im Vorfeld integrierst du in deine Webseite die Buttons für die sozialen Netzwerke, damit andere Besucher problemlos „liken“ und „teilen“ können.

 

Grundsätzlich musst du bei Facebook und Twitter nicht zwingend deinen eigenen Namen nutzen. Wenn du schon aktiv bist, lege dir einen zweiten Account zu und präsentiere anonym nur deine Webseite und die Inhalte.

 

Damit ist es aber nicht getan bei der Offpage SEO Optimierung. Werde aktiv in deinen „Nischenseiten-Accounts“ in sozialen Netzwerken. Beteilige dich an Diskussionen und teile auch andere Inhalte, nicht nur deine eigenen. Natürlich postest du gelegentlich in anderen Diskussionen die Inhalte deiner eigenen Webseite. Immerhin bekommst du durch die Accounts einen Backlink zu deiner Seite von sehr starken Quellen mit viel Trust.

 

Sei in deinen Accounts der sozialen Netzwerke aktiv und verbreite nicht ausschließlich deine eigenen Inhalte. Bei wirklicher Teilnahme besteht die Chance, deine Offpage SEO Optimierung effektiv durchzuführen.

 

YouTube als Plattform für die Offpage SEO Optimierung

Du wirst nicht glauben, was YouTube für eine Wirkung auf andere Besucher hat. Zudem erhaschst du natürlich auch hier Backlinks durch dein YouTube Profil von einer extrem starken (übrigens Google angehörigen Seite) Webseite. Wenn du gute Inhalte zu bieten hast, dann mache doch einfach ein nettes und ansprechendes Video und lade es auf YouTube hoch. Dir ist der Aufwand zu hoch? Denke doch einmal über die Erhöhung des Bekanntheitsgrades nach. Der Aufwand lohnt sich in jedem Fall.

 

Für eine kleine Nischenseite mit 2000 Suchanfragen pro Monat via dem Amazon Partnerprogramm, musst du nicht unbedingt diese Maßnahmen treffen. Sobald du aber weiter hinaus willst und vielleicht sogar Produkte aus deinem eigenen Besitz vorstellen (testen) willst, dann haben deine Besucher die ultimative Chance auf echte Einblicke und die Klickzahlen werden steigen.

 

Direkte Backlinks und indirekte Backlinks

Aktive Backlinks generierst du, wenn du einen aktiven Backlink Aufbau betreibst. Passive Backlinks erzeugen sich von selbst durch die Verbreitung in sozialen Netzwerken und durch einfach gute Inhalte, die gerne verlinkt werden. Attraktiver Content ist demnach der grundlegende Faktor für einen passiven Backlinkaufbau. Du als Neuling und Betreiber eines kleinen Blogs oder einer kleinen unbekannten Nischenseite, wirst um den aktiven Backlinkaufbau kaum herum kommen.

 

Backlinks für die Offpage SEO Optimierung

Im Grunde ist die Offpage SEO Optimierung die Steigerung des Bekanntheitsgrades, durch einen Aufbau von Backlinks zu deiner Webpräsenz. Im nächsten Artikel, erwartet dich übrigens eine umfangreiche Auflistung der wichtigsten Backlink Quellen. Komm nicht in Versuchung und spamme Links in Massen und vielleicht sogar noch mit einer Frequenz von 30 Links pro Tag.

 

Das wäre aus Sicht von Google recht unnatürlich. Ein natürlicher Linkaufbau ist also extrem wichtig für deine gezielte Offpage Seo Optimierung. Besonders wenn deine Webseite noch neu, unbekannt und klein ist, wäre es unglaubwürdig binnen 4 Wochen 300 Backlinks zu erzeugen oder?

 

Auch die Mischung macht den Unterschied. Achte auf die Kombination aus verschiedenen Quellen und achte ebenfalls bei der Offpage SEO Optimierung auf das richtige Verhältnis aus „dofollow“ und „nofollow“ Links.

 

  • dofollow – Google folgt direkt den Links von den anderen Seiten
  • nofollow – Google erkennt die Links aber folgt nicht zu deiner Seite

 

Rein theoretisch aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung, spielen eigentlich nur „dofollow“ Links eine tragende Rolle. Allerdings macht die Mischung eine gewisse Natürlichkeit aus. Ungefähr das Verhältnis aus 80 Prozent dofollow-Links und 20 Prozent nofollow-Links, hat sich als optimal erwiesen.

 

Fazit zur Offpage SEO Analyse

Die Optimierung der Offpage SEO Faktoren, beinhalten im Grunde die Verbreitung deiner Webseite und die Erhöhung des allgemeinen Bekanntheitsgrades. Dieser Teil ist nicht einfach zu meistern und erfordert viel Mühe und Arbeit. Google wird dich aber dafür belohnen. Der Aufbau von Backlinks und Maßnahmen in den sozialen Netzwerken, ist das Grundprinzip vom Offpage SEO. Im nächsten Artikel, bekommst du übrigens einen sehr guten Überblick, wie du Backlinks aufbauen kannst damit dein Ranking steigen wird.

    1 Response to "Affiliate Marketing Teil 8 – Die Offpage SEO Optimierung"

    • […] Es ist also wichtig, dass du deine Webseite für die gängigen Suchmaschinen optimierst. Das ganze nennt sich SEO und ist Pflicht für ein gutes Ranking deiner Homepage. Wie du bei Google nach vorne kommst und damit tausende Besucher anlockst, erfährst du hier. […]

Leave a Reply

Your email address will not be published.